Bücher
TEMESCHBURG  -  TEMESVAR  -  TIMISOARA
eine südosteuropäische Stadt im Zeitenwandel
2. aktualisierte u. überarbeitete Auflage, September 2000

 

Das Heimatbuch “Temeschburg-Temeswar-Timisoara”, gebundene Ausgabe (671 Seiten).

UVP € 29,- Hier bei uns nur € 19,- zzgl. € 4,50 Porto und Verpackung.

Bitte bestellen Sie das Buch schriftlich/per Fax bei:​

Dr. W. Alfred Zawadzki, Obere Wässere 3-7,  72764 Reutlingen

Tel. 07121/ 240625, Fax. 07121/ 210736, Dr. W. Alfred-Zawadzki(a)t-online.de​

 

Schneller geht es, wenn Sie das Buch direkt hier kaufen und gleich per PayPal bezahlen.

Wir schicken das Buch umgehend an die bei PayPal hinterlegte Versandadresse.

Rezension (von Dr. W. Alfred Zawadzki)

 

Es handelt sich um kein Geschichtsbuch im eigentlichen Sinne, sondern um ein reich bebildertes, alle ansprechendes Lesebuch, das einen Bogen von grauer Vorzeit, über die Stadtgründung bis zur Türkenbesetzung, zur Rückeroberung und Neubeginn nach 1716, bis hin zur allgemeinen Entwicklung  in unsere Tage spannt.

Dem deutschen Beitrag zur Rückeroberung von 1716, der Zeitspanne in welcher Temeschburg nach dem Sieg über die Türken von deutschen Siedlern wieder aufgebaut wurde, in welcher deutsche Handwerker und Bürger unter deutschen Bürgermeistern aus einem verkommenen Sumpfnest eine moderne Stadt aufbauten, die bis heute ihre deutschen Baumeister nicht leugnen kann, wurde ein besondere Beachtung geschenkt. Temeschburg und die dazugehörige Provinz Banat verdankte, einerseits der Kolonisation durch die deutschen Kaiser Karl VI., Maria-Theresia und Josef II. – und andererseits dem eingewanderten deutschen Bürgertum, eine glanzvolle Epoche mit hoher kultureller Blüte, von welcher die Barockbauten und Denkmäler noch heute Zeugnis ablegen. Die Stadt, ein Schmelztiegel vieler Nationen, ermöglichte über lange Zeiträume hinweg ein einträchtiges Zusammenleben von Deutschen, Rumänen, Ungarn, Serben, Juden und andere Völkerschaften, die neben- und miteinander aufgewachsen sind, in gegenseitiger Achtung und Respekt. Die faszinierende Geschichte dieser Stadt, mal ungarisch, dann türkisch, dann kaiserlich, seit 1919 rumänisch, mit seinen Höhen und Tiefen, Wohlstand, nebst Katastrophen, Krieg und verheerenden Seuchen in demokratischer Ordnung, sozialistischer Unterdrückung und 1989 mit Fall des osteuropäischen Kommunismus, zum Symbol der Freiheit aufgerückt, wird in vielen Interessanten Erzählungen, von einer Vielzahl von Autoren, in auch mal abweichenden Auffassungen, für die Nachwelt festgehalten.

Das Buch setzt ALLEN Deutschen ein Denkmal, die trotz nationalistischer Einebnungsversuche der jeweiligen Staatsvölker, das reich bestückte kulturelle Erbe der Väter und Vorväter, mit entsprechendem Respekt und Würde in unserem Sinne weitergeführt haben und dem banater Schwaben eine Gemeinschaft aufrechterhielten für jahrhundertelangen Schutz, Geborgenheit und Entfaltungsmöglichkeit. Nebst Erinnerung an vergangene Zeiten ist das Buch ein Aufruf an alle Temeschburger, wo immer in der Welt sie auch verstreut sein mögen, die Errungenschaften und Ideale für die sich mancher Landsmann opfern und foltern ließ und deren Andenken stets in Ehren zu halten.

 

​Temeswar/Timisoara: Eine Perle des Banats
Martin Rill, Dan L Ciobotaru, V. Gheorghe, Martin Eichler
1. Auflage 2010
 

Gebundene Ausgabe (208 Seiten)

ISBN-10: 3981082567

ISBN-13: 978-3981082562

 

UVP € 29,-

Temeswar / Timisoara, die drittgrößte Stadt Rumäniens, liegt im Banat, jener Landschaft in Westrumänien aus der auch die Nobelpreisträgerin Herta Müller stammt. Der vorliegende Bildband möchte die bewegte Geschichte herausstellen, die Architektur, Kunst und Kultur und schließlich die Begegnung von Kultur und Wirtschaft. In ihrer wechselvollen Geschichte gehörte die Stadt im Mittelalter zum ungarischen Königreich und zum Osmanischen Reich. Im 18. Jh. wurde sie in die Habsburger Monarchie eingegliedert und kam 1920 zu Rumänien. Temeswar entwickelte sich im Lauf der Geschichte zu einer multikulturellen Stadt. Das Bild der Altstadt prägen viele reichgestaltete Fassaden der Gründerzeit und des Jugendstils. Die liebevolle Bezeichnung "Klein Wien" erinnert an das Flair einer Provinzhauptstadt der Donaumonarchie. Von Temeswar kam 1989 das Signal zum Sturz der kommunistischen Diktatur. Mit dem Blick auch auf die Menschen der Stadt möchte dieser Band die lebendige Stadt vorstellen.

Little Global Cities: Temeswar (Rumänien)
Kultur- und Bildungsprojekte inter:est GmbH
 
 

Taschenbuch (176 Seiten)

ISBN-10: 3866786166

ISBN-13: 978-3866786165

 

UVP € 19,95

Wenn Rumänien neben seiner offiziellen Hauptstadt noch eine Hauptstadt der Eitelkeit hätte, dann wäre das Temeswar (Timisoara). Fragen Sie einen beliebigen Temeswarer, welche rumänische Stadt die schönste Architektur zu bieten hat und er wird Ihnen von der habsburgischen, der barocken und der Sezessionsarchitektur in Temeswar erzählen. Temeswar ist vor allem eine Stadt der Geschichten. Geschichten, die die Eltern ihren Kindern weitergeben, die die Einheimischen den Besuchern erzählen … Die Reihe Little Global Cities widmet sich zwölf Städten im östlichen Europa. Diese Städte sind vielsprachig und multinational, an neuen Grenzen gelegen und in ständigem Wandel; sie sind Orte der Kunst und Kultur, voller unverhoffter Begegnungen und Geschichten.


Mit einem Stadtbuch der Reihe kann man fernab ausgetretener Touristenpfade besondere und unentdeckte Plätze, alte und neue Stadtteile entdecken und begegnet Bewohnern und Besuchern, die ihre eigenen Stadtgeschichten erzählen. Darüber hinaus laden Literaten, Fotografen, Filmemacher und Künstler dazu ein, sich auf einem ausgedehnten Streifzug von den Besonderheiten ihrer Stadt in den Bann ziehen zu lassen.

Die Bärin - Natur- und Tiergeschichten aus Siebenbürgen
Helga Korodi (Herausgeberin, Vorwort), Otto Alscher (Autor)
 

zu beziehen über www.naturundtext.de

Taschenbuch (123 Seiten)

ISBN-10: 398076270X

ISBN-13: 978-3980762700

 

UVP € 5,-

 

Abstract (Helga Korodi)

Die vorliegende Textauswahl präsentiert in unterschiedlichen Tonarten die Signale der Landschaft in Wechselwirkung mit den hier beheimateten Wesen. Das gesteigerte Tempo der Moderne steht im Kontrast zu den Rhythmen der Natur, deren Stimmen, Licht und Farben in der Seele widerhallen. Durch die Erzählerfigur porträtiert sich Alscher selbst. Während er sein Leben in eine vielstimmige und intensiv kolorierte Natur einbindet, spricht er den Leser sinnlich und emotional an.  

 

Klappentext (Kay Uwe Hartleb)

Otto Alscher lässt seine Leser mit Adlern fliegen, mit Bären, Wölfen und Luchsen über die Berge und durch die Täler Siebenbürgens streifen und mit dem Uhu Walter Freundschaft schließen. Die Anfang der 1940er Jahre entstandenen Natur- und Tiergeschichten dokumentieren den Kulturpessimismus des Autors. Vor allem bestechen sie aber durch die sensible Schilderung der wilden Tiere, die in ihrer Natürlichkeit stets das fremde Andere bleiben, gleichzeitig aber auch zum Vorbild für den Menschen werden.

 

Rezension (Hans Biebelriether, in der Zeitschrift Nationalpark Nr.114, 4/2001) 

Erstmals 1917 erschienen Tiergeschichten aus den Karpaten, in denen der Autor, der lebenslang diese uns so fernen wilden Wälder durchstreifte, Bären und Wölfe, Luchse und Adler auf faszinierende Weise lebendig werden läßt. Auch wenn diese Ergebnisse und Begebenheiten einer längst vergangenen Zeit anzugehören scheinen, so fesseln sie doch jeden, dem wilde Natur etwas bedeutet. – Alscher´s naturphilosophische Positionen, die in dem Bändchen ebenfalls anklingen, führten dazu, daß der 1880 geborene Autor 1944 verhaftet wurde und im gleichen Jahr in einem Internierungslager starb. – Der aus Temeswar in Rumänien stammenden Germanistin Helga Korodi, die erst 1989 nach Deutschland auswanderte, gebührt der Dank aller Naturfreunde, daß sie diese Naturschilderungen und Tiergeschichten aus der Vergessenheit zurückholte.

 

Prof. Dr. Axel Goodbody:

“My thanks go to Helga Korodi, the editor of the volume in question, for drawing my attention to Otto Alscher and generously supporting me with photocopies of otherwise unobtainable primary and secondary literature”. (A LIFE AMONG GYPSIES AND WOLVES: OTTO ALSCHER'S QUEST FOR AN ALTERNATVE TO MODERN CIVILIZATION. In: "FRACTURED BIOGRAPHIES", Edited by Ian Wallace, Rodopi, Amsterdam-New York, 2003, p. 206)

Ein Augenblick und eine Seele - Im Werk Otto Alschers
Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen
Helga Korodi (Herausgeberin)

 

E-Book, zu beziehen über das Kulturportal West-Ost

Art.Nr.: A-423


UVP: € 4,90

Informative Inhalte bieten ein Abstract sowie der aktualisierte Internetblog zu Alschers Naturphilosophie:

http://kulturportal-west-ost.eu/wp-content/uploads/Abstract-Ein-Augenblick.pdf
http://www.lenauschule.eu/media/downloads/Korodi_Alscher_Kakanien.pdf

Kurzbeschreibung

Neben dem Roman "Gogan und das Tier" werden entlegen edierte und heute kaum mehr zugängliche Erzählungen und Essays geboten - ein vielschichtiges Werk, dessen Wiederentdeckung sich lohnt. Die kenntnisreich kommentierte Textauswahl spiegelt nicht zuletzt die facettenreiche Kommunikation Otto Alschers mit der Wildnis wider. Eine entsprechende Würdigung dieses donauschwäbischen Autors ist bislang noch nicht erfolgt.

Arhitectura Istorica din Timisoara
Mihai Opris, Mihai Botescu

 

zu beziehen direkt über den Verlag per Mail an tempusprint(a)gmail.com

Gebundene Ausgabe (322 Seiten), 15 noch unveröffentlichte Stadtpläne auf A3 Blätter

500 Abbildungen meist Farbfotos

 

 

ISBN-13: 978-973-1958-28-6

Weitere Publikationen von Helga Korodi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprachen in der Lenauschule, Teil 1

Jetzt vorbestellbar. Eine kurze Leseprobe finden Sie hier !

Das Deutsche Staatstheater Temeswar (1953-2003):
Vom überregionalen Identitätsträger zum Experimentellen Theater
 

Broschiert (592 Seiten)

ISBN-10: 3643114133

ISBN-13: 978-3643114136

 

UVP € 59,90

Das Deutsche Staatstheater Temeswar war nach 1945 das einzige deutschsprachige Theater in Südosteuropa. In einer Vielvölkerstadt, 1989 begann dort der Aufstand gegen den Diktator, spielt dieses Theater eine wichtige Rolle im interkulturellen Dialog. Die Darstellung definiert die gesellschaftliche Bedeutung der Institution, ermittelt die Rolle der Produzenten (Theaterleitung, Regisseure, Bühnenbildner, Schauspieler), des multinationalen Publikums, der Medien, der deutschsprachigen, rumänischen, ungarischen, jüdischen Dramatiker aus Rumänien. Aus einer Indentifikationsinstanz der deutschen Minderheit ist dieses Theater ein Medium für eine wandlungsfähige Bühnenkunst geworden.

 

Im Schatten der Freiheit: Temeswar
Wilfried Hackbeil (Autor)
 

Taschenbuch (165 Seiten)

ISBN-10: 3849538443

ISBN-13: 978-3849538446


UVP: € 13,95

Kurzbeschreibung

Temeswar, Ende der 70er Jahre im rumänischen Banat. Zufällig beobachtet der junge Christian Hügel ein geheimes Treffen in einer Hotellobby, das sein Leben verändern soll. Kramer, der geheimnisvolle Geschäftsmann aus dem Westen, übt mit seinen Geschichten und Geschenken aus einer anderen, fremden Welt eine besondere Faszination auf Christian aus. Angetan vom cleveren Auftreten des jungen Christian lässt er diesen an seiner Welt teilhaben und rückt ihn damit auch ins Visier der rumänischen Geheimpolizei Securitate, die sich den Jungen zu Nutze machen will, um Kramers Machenschaften das Handwerk zu legen.
Als der Niedergang des Kommunismus und der Zerfall der alten Ordnung zunehmend Fahrt gewinnen und schließlich im Prozess um die Ceausescus gipfeln, spitzt sich auch die Lage um Kramer, Christian und seine große Liebe Meline dramatisch zu. Die Zukunft aller steht auf dem Spiel und im Ringen um das eigene Schicksal verschwimmen die Grenzen zwischen Freund und Feind.

 

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wilfried Hackbeil wurde 1978 in Temeswar geboren. Er studierte Amerikanische Literatur, Medienwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Philipps-Universität Marburg und schloss sein Studium 2006 mit dem Magister Artium ab. Seine Magisterarbeit „Sam Shepard´s Family Plays“ analysiert die Dramen von Sam Shepard und das amerikanische Drama des 20. Jahrhunderts. Gegenwärtig lebt Wilfried Hackbeil in München und arbeitet in der Medienbranche.

FOTO-Bücher

Die Fotobücher im DlN-A5-Querformat mit Deckenband und hochwertigem Papier enthalten jeweils rund 100 Farbansichten.

 

Fotoalbum Timisoara Veche - Alt-Temeswar
Verlag eMedia Emil Banciu

 

zu beziehen direkt über den Verlag auf http://www.banat-media.eu

oder per Mail an info(at)banat-media.eu

 

Preis: € 15,00

Fotoalbum Timisoara Interbelica - Temeswar in der Zwischenkriegszeit, Verlag eMedia Emil Banciu

 

zu beziehen direkt über den Verlag auf http://www.banat-media.eu

oder per Mail an info(at)banat-media.eu

 

Preis: € 15,00

Fotoalbum Timisoara Socialista - Das sozialistische Temeswar, Verlag eMedia Emil Banciu

 

zu beziehen direkt über den Verlag auf http://www.banat-media.eu

oder per Mail an info(at)banat-media.eu

 

Preis: € 15,00

Fotoalbum Das historische Banat

zu beziehen direkt über den Verlag auf http://www.banat-media.eu

oder per Mail an info(at)banat-media.eu

 

Preis: € 15,00

Timisoara - Geschichte und alte Ansichten

zu beziehen direkt über den Verlag auf http://www.banat-media.eu

oder per Mail an info(at)banat-media.eu

Timisoara - Ein Jahrhundert in Bildern

zu beziehen direkt über den Verlag auf http://www.banat-media.eu

oder per Mail an info(at)banat-media.eu

E-Books
Rumänien: Temeschwar -  Das kleine Wien [eBook]
Rudolf Strutz (Autor)
 

eBook (48 Seiten)

ISBN-Quelle: 3849538591


UVP: kostenlos als Google book oder auf ISSUU

Beschreibung

Rumänien liegt zwischen Mittel- und Südosteuropa. Das Land fasziniert durch seine Geschichte und birgt etwas Geheimnisvolles. Mit diesem eBook soll die Stadt Temeschwar (Temeschburg) vorgestellt werden. Es ist mehr als ein einfacher Reiseführer, es soll die Reiselust und Fantasie des Lesers beflügeln und selbst zum Entdecken anregen.

 

Vorwort

Das Kleine Wien und Stadt der Rosen und Parkanlagen Timișoara ist heute eine kosmopolitische Stadt mit viel Charme und florierender Kultur. Seine Sehenswürdigkeiten sind relativ neu und wurden nach der Befreiung der Stadt von den Osmanen im Jahr 1716 und später nach der Revolution 1848 errichtet. Kaiser Josef II., Franz I. von Österreich und Franz Josef haben die Stadt besucht. Im Jahr 1809 ist die Österreichische Schatzkammer hier untergebracht worden um sie vor den Franzosen zu schützen. Auf Grund der Treue der Stadt während der 1848-er Revolution den Habsburger gegenüber ist Kaiser Franz Josef im Jahr 1853 nach Timișoara gereist, um an der Einweihung des Siegesdenkmals persönlich teilzunehmen.
Temeschwar ist heute eine moderne multikulturelle Stadt geprägt vo seinen Barock– und Jugendstil-Gebäuden. Das Markenzeichen Temeschwars sind seine Toleranz, sein enger Zusammenhalt und das gute Zusammenleben verschiedener Minderheiten, Kulturen und Religion bei vollem Respekt und Verständnis den anderen gegenüber. Die Stadt am Bega-Kanal ist die einzige Stadt mit drei Theatern in drei
Sprachen (rumänisch, deutsch und ungarisch). Nicht nur kulturell und wirtschaftlich, sondern auch als Universitätsstadt hat sich Timișoara weiter entwickelt. Bis heute nennt man Timișoara „das kleine Wien“, ein Name, den die Einwohner mit vollem Stolz tragen. Diesen Namen hat die Stadt sowohl ihrer Bausubstanz als auch ihrem Charme zu verdanken. Aber Timișoara freut sich heute mehr denn je über einen anderen Beinamen, und zwar „Stadt der Rosen und Parkanlagen“.
Zu den beliebtesten Söhnen der Stadt gehören der berühmte Schauspieler Johnny Weissmüller („1. Tarzan“), der dienstlängste Direktor der Wiener Staatsoper, Ioan Holender und der österreichische Regisseur Robert Dornhelm. Den Charme dieser Stadt muss man erleben.

Leider nur noch gebraucht erhältliche Bücher
Temeswar, Symbol der Freiheit:
So begann der Sturz des Ceausescu-Regimes
Hans Vastag, György Mandics, Manfred Engelmann 
 

Gebundene Ausgabe (304 Seiten)

ISBN-10: 3850023117

ISBN-13: 978-3850023115


Verlag: Amalthea Signum (1992)

Ein Augenzeugenbericht aus erster Hand
Das Buch wurde anhand der Recherchen innerhalb von 6 Monaten während und nach dem Volksaufstand in der rumänischen Westmetropole Temeswar geschrieben , als ich noch Redakteur der Neuen Banater Zeitung in Temeswar war. Auch heute 11 Jahre nach dem Ereignis sind keine neueren Erkenntnisse darüber verfügbar. Für Politologen, Osteuropa-experten und Interessierte bietet das Buch einen Überblick über das recht undurchsichtige Geschehen jener Zeit.enn Rumänien neben seiner offiziellen Hauptstadt noch eine Hauptstadt der Eitelkeit hätte, dann wäre das Temeswar (Timisoara).

Die Entwicklung der Banater Hauptstadt Temeschburg (1987)
Mathias Weifert (Autor)
 

Gebunden (182 Seiten)

ISBN-10: 3926276029

ISBN-13: 978-3926276025

 

Verlag: Arbeitskreis für Donauschwäbische Heimat- und Volksforschung

Die Entwicklung der Banater Hauptstadt Temeschburg, Hrsg. vom Arbeitskreis für Donauschwäb. Heimat- und Volksforschung München, in der Arbeitsgemeinschaft Donauschwäbische Lehrer e.V. Sindelfingen, und in der Donauschwäbischen Kulturstiftung Stiftung des Privaten Rechts e.V. München, Donauschwäbisches Archiv - Reihe 3 - Beiträge zur donauschwäbischen Heimat- und Volksforschung Band 36, Vorwort/Einleitung, von Weifert, Mathias:

Ppbd., 15 x 21 cm, 182 S. m. Abb. schwarz weiss, zahlr. Kartenskizzen, Literaturverzeichnis S. 167 - 18

Englische Bücher
Timisoara: The Real Story Behind the Romanian Revolution
Árpád Szoczi (Autor)
 

Taschenbuch (374 Seiten)

ISBN-10: 1475958749

ISBN-13: 978-1475958744


Verlag: iUniverse (5. März 2013)

Time was running out for Romania's biggest dissident, László Tökés in the western Romanian city of Timisoara. The Reformed Church Minister had been using his pulpit every week to preach to packed congregations about the brutal living conditions in the country as well as about the many human rights abuses by the regime's dreaded secret police - the Securitate. Such open dissent had never been done before, and Tökés would have to be disposed of. But Romanian dictator Nicolae Ceausescu had to be careful because of the support the minister was getting from the West. Things dramatically changed when an émigré group from North America sent in two Canadians to record a secret TV interview with Tökés. It was March 20, 1989. The interview would have dire consequences - both for Tökés, and for his country.

© Copyright 2012-2019 HOG Temeschburg-Temeswar, Rosy Ziegler

letzte Aktualisierung: 13. November 2019

Impressum & Datenschutz

  • Facebook Basic Square

Folgen Sie uns

Musik an/aus